Grunderwerbsteuer: Erhaltungsrücklage irrelevant

Beim rechtsgeschäftlichen Erwerb von Teileigentum ist der vereinbarte Kaufpreis als Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer nicht um die anteilige Instandhaltungsrückstellung zu mindern.

BFH, Urteil vom 16.09.2020

Az. II R 49/17

 

 

 

Mehr zu diesem Thema finden Sie hier
2106-wegnews-grunderwerbsteuer-erhaltung
Adobe Acrobat Dokument 81.5 KB