Newsarchiv (alle Einträge)

Mo

26

Sep

2022

Wie sieht seit dem 1.12.2020 ein Beschluss zur Jahresabrechnung aus?

Beschließen die Wohnungseigentümer nach Inkrafttreten der WEG-Reform über die Jahresabrechnung insgesamt, bezieht sich der Beschluss auf die Nachschüsse bzw. Anpassungen der Vorschüsse der Einzeljahresabrechnungen.

 

AG Potsdam, Urteil vom 16.06.2022 - 31 C 1/22

mehr lesen

Mo

26

Sep

2022

Errichtung einer Elektroladestation in angemieteter Garage zulässig?

1. Mieter können über § 554 Abs. 1 Satz 1 BGB vom Vermieter verlangen, dass die Installation einer Ladestation für elektrisch betriebene Fahrzeuge geduldet wird.

 

2. Die dafür anfallenden Kosten trägt der Mieter.

 

3. Teil seines Gestattungsanspruchs ist es, zu entscheiden welches Unternehmen mit der Baumaßnah-me beauftragt wird.

 

4. Dies gilt auch, wenn nach derzeitigem Stand der Technik weitere Ladestationen nur von den Stadt-werken installiert werden können.

 

LG München I, Urteil vom 23.06.2022 - 31 S 12015/21

mehr lesen

Mo

26

Sep

2022

Anspruch auf Aufnahme von Tagesordnungspunkten?

1. Begehrt ein Wohnungseigentümer die Aufnahme von Beschlussanträgen auf die Tagesordnung mit dem Ziel, durch seinen Antrag oder eine Vielzahl von Anträgen einen ordnungsmäßigen Ablauf der Versammlung zu gefährden oder die Versammlung ihres Zwecks zu berauben, ist sein Vorgehen rechtsmissbräuchlich.

 

2. Ebenso darf der in Aussicht genommene Beschluss nicht von vorneherein rechtswidrig und unter allen Umständen anfechtbar sein.

 

3. Liegen solche Voraussetzungen nicht vor, hat der Wohnungseigentümer ein berechtigtes Interesse daran, dass sein Anliegen auf die Tagesordnung der nächsten Eigentümerversammlung gesetzt wird. Der Einladende (in der Regel der Verwalter) hat grundsätzlich kein Recht, den gewünschten Tages-ordnungspunkt auf Notwendigkeit/Richtigkeit/Sachlichkeit zu prüfen.

 

LG Hamburg, Beschluss vom 13.07.2022 - 318 T 16/22

mehr lesen

Mo

26

Sep

2022

Einfacher Preisspiegel genügt!

Unterscheiden sich Alternativangebote im überschaubaren Leistungsumfang nicht erheblich, genügt zur Information der Eigentümer vor der Versammlung ein einfacher Preisspiegel.

LG Frankfurt/Main, Beschluss vom 04.07.2022 - 2-13 S 35/22

mehr lesen

Mo

25

Apr

2022

Stimmrechtsverbot des Mehrheitseigentümers!

Eine Ausnahme vom Stimmrecht des zum Verwalter bestellten Wohnungseigentümers ist dann zu 

machen, wenn ein wichtiger Grund für seine Abberufung aus dem Verwalteramt und für eine (außerordentliche) Kündigung des Verwaltervertrags vorliegt (vgl. BGH, Urteil vom 19.09.2002 - V ZB 

30/02, IMRRS 2003, 0036). 

Die bloße wirtschaftliche Verbundenheit zwischen dem Mehrheitseigentümer und der Verwaltung 

über eine Konzerngesellschaft führt zu keinem Stimmrechtsausschluss bei der Abstimmung über die 

Abberufung der Verwaltung.

LG Hamburg, Urteil vom 02.02.2022 - 318 S 31/21 (nicht rechtskräftig)

mehr lesen

Do

26

Mär

2020

Synopse WEG Reform

mehr lesen